Geplant oder spontan sich zu einem Fest der Begegnung zusammenzufinden nimmt im Leben vieler Menschen einen wichtigen Stellenwert ein. Wir erleben solche Feste als herausgehobene freudige Ereignisse im breiten Strom unseres Alltagslebens.

Die christlichen Jahresfeste zu feiern, bedarf aber auch noch einer anderen Dimension der Einsicht: ‘Will ich meine Seele erheben zu den Inhalten und Bildern des Evangeliums?’ Diese erzeugen, wenn wir uns darauf einlassen, ‘seelische Schwingungen’, die sich von den ‘Schwingungen’ unterscheiden, die der Alltag in uns hervorruft, weil ihnen tiefste Weisheit und geistige Kraft zugrunde liegt.

Wird der Erwachsene die Seele erhellen können, wenn er die Seelennahrung als Kind nicht erfahren hat, wenn die Bilder und Erlebnisse nicht ein Fundament gebildet haben? So gehört das Feiern der christlichen Jahresfeste zur religiösen Kindererziehung hinzu, es ist ein wesentlicher Bestandteil derselben. Das ‘sinnvolle’ Bild ist von großer Bedeutung und sollte in einer wahren Beziehung zum innren Gehalt des Festes stehen.

"Wo der festliche Glanz echt ist, da strahlt etwas aus dem Übersinnlichen herein.
Da ist dann das 'Festgewand' nicht Illusion und äußere Aufmachung,
sondern Offenbar-Werden einer tieferen Wahrheit vom Menschen-Wesen."

- Rudolf Frieling

Wann welche Feste gefeiert werden, informieren Sie sich bitte bei den einzelnen Gemeinden.